Georgischer Roséwein

Georgien - als Wiege des Weines auf Grund der über 8.000 Jahre alten Weinanbautradition bekannt, ist die Königin in der Herstellung charakteristischer Rot-und Weißweine. Handarbeit und Liebe zum Detail spielen bei den alteingesessenen Winzern weiterhin eine sehr große Rolle. Mittlerweile erfahren georgische Roséweine immer mehr an Aufmerksamkeit, vereine sie doch die Vorteile von Rot- und Weißweinen.


In den typisch georgischen Tonamphoren, die sogenannten Quevris, werden die unterschiedlichen georgischen Rebsorten verarbeitet. Dabei weißt jede autochthone (heimische) Rebsorte – und davon gibt es in Georgien etwa 500 – einen individuellen Charakter auf, da in der jeweiligen Anbauregion andere klimatische Bedingungen herrschen. Lange wurde die Herstellung von Rot-und Weißweinen favorisiert, obwohl sich die Saperavi-Traube perfekt für die Herstellung von Roséweinen eignet. Mit dem derzeitigen Anstieg der Nachfrage nach georgischen Roséweinen, rückte dieser wieder mehr in den Fokus der Weinhersteller. Dabei sind die Eigenschaften von Roséwein schon Grund genug für dessen Daseinsberechtigung und darf nicht nur als Sommerwein betrachtet werden. Roséweine aus Saperavi sind sehr aromatisch und sind oft mit Erdbeer-Aromen gekennzeichnet. Die Roséweine werde meistens europäisch, d.h. mit kontrollierter Gärung, hergestellt. Aber Georgien wäre nicht Georgien wenn es hier keine Quevri-Roséwein gäbe; die gibt es zwar selten aber tatsächlich. Dafür eignet sich ebenfalls die georgische Rebsorte Tavkveri perfekt. Diese ist von Natur aus rosa und eignet sich daher auch für Maischen- bzw. Spontangärung. Die Quevri-Roséweine haben die Eigenschaften vom Rotwein – starke Körper, Tannine – und sind daher das ideale Geschenk für die Menschen, die nur am liebsten Rotwein trinken. Roséwein ist für viele natürlich im Sommer unentbehrlich, auch für uns. Deswegen haben wir zwei Roséweine für Sie ausgesucht: "Saperavi Rosé" von Tbilvino und "Saperavi Rosé" von Schuchmann. Ersterer ist ein kräftiger Trockenwein und der zweite ein wenig weicher, flüchtiger Halbtrockenwein. Na dann Gagvimarjos! (Prost auf Georgisch).


* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten