Slow Food und georgischer Wein

Was Slow Food mit georgischem Wein zu tun?

georgische Speisen gemäß der slow food Bewegung

Das wunderschöne und traditionsreiche Georgien entwickelt sich nach und nach zu einem Geheimtipp unter Weinkennern; dies ist wahrscheinlich neben der hohen Qualität und des aussagekräftigen Geschmacks mit der Slow-Food-Bewegung zu begründen. Diese Lebens- beziehungsweise Esseinstellung kennzeichnet sich durch das Genießen von regionalen und nachhaltig hergestellten Köstlichkeiten aus.

Sobald man an georgische Köstlichkeiten denkt, fällt einem dabei natürlich sofort der georgische Wein ein; da er schon aufgrund der bedeutungsvollen Weinbautradition über Jahrtausende einem Ausleseprozess unterliegt, welcher von Generation zu Generation weiter vertieft- und spezifiziert wird. Dabei werden beispielsweise die bekanntesten georgischen Trauben, Saperavi und Rkatsiteli, auf landestypische Art verarbeitet, die bei Genießern für Begeisterung sorgt: Aufgrund der Reifung und Gärung georgischen Weines in Tonkrügen, den sogenannten Quevris, entsteht die bezaubern charakteristische Note des georgischen Weines, wie sie sonst bei keinem anderen Wein vorzufinden ist. Dieser einzigartige Geschmack, voller herber und körperlicher Gerbstoffe, zeichnet den kleinen aber feinen Unterschied des georgischen Weines zu anderen Weinen aus, da dessen Exzellenz gerade durch diese Feinheit besticht. Diese Exzellenz können auch Sie ganz einfach erfahren, indem sie aus unserem ausgewählten Sortiment georgischer Weinspezialitäten, einfach den für Sie passenden Wein bestellen.

Gerade in unserem heutigen Zeitalter wird es immer wichtiger Traditionen zu pflegen und sich selbst etwas Gutes zu tun. Die Gesellschaft ist so schnelllebig geworden und das gleiche ist auch an unseren Essgewohnheiten zu beobachten: Viele essen mal eben schnell was, ohne sich dabei die Zeit zum Genießen zu nehmen. Erst wenn man lernt zu genießen, kann sich auch der vollständige Geschmack entfalten. Dies gilt  natürlich auch für Wein. Georgischer Wein setzt genau an diesem Punkt an, da er nachhaltig hergestellt wird, ohne dabei seinen jahrtausendalten Ausleseprozess zu leugnen. Kauft man also georgischen Wein, wird man schnell den Sinn der Slow-Food-Bewegung nachvollziehen können: Er verbindet Genuss mit Tradition, weshalb seine Popularität kontinuierlich steigt und endlich seine angemessene Wertschätzung erhält. 

Hier finden Sie unseren georgischen Rosè

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten